Ganz legal: Die schwedische Verwertungsgesellschaft für Musik, die für die Auszahlung von Abspielgebühren an Musiker zuständig ist, will ab dem Herbst eine Musik-Flatrate testen.

Internet-Anbieter sollen ihren Kunden ein Pauschal-Angebot machen (im Gespräch sind fünf Euro pro Monat), mit dem diese unbegrenzt Musik aus dem Internet herunterladen können. Dabei sind die Nutzer nicht wie bisher auf einen festen Katalog angewiesen, sondern können Musik beziehen, woher sie wollen.

Sie sollen entweder über von ihnen selbst angelegte Statistiken oder durch das Auslesen der ID3-Tags der mp3-Dateien darüber informieren, welche Musik sie hören. Welches der beiden Modelle gewählt wird, ist noch unklar.