Youtuber Gggmanlives hat sein Rückblick auf das Jahr 2014 dem Genre des First-Person-Shooters gewidmet.

Aktuelles - Rückblick auf die First-Person-Shooter des Jahres 2014

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 8/161/16
Far Cry 4 war nur einer der vielen First-Person-Shooter des Jahres 2014
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

First-Person-Shooter waren in der vergangenen Konsolen-Generation der PS3, der Xbox 360 und teilweise auch der Wii das wohl beliebteste Genre unter allen Spielen. Kein Entwickler, der nicht versuchte, eine eigene Shooter-Marke aus dem Boden zu stampfen. Vor allem das kontemporäre Setting war besonders beliebt. Kein Wunder, Activisions Call of Duty-Reihe nahm ab Call of Duty 4: Modern Warfare so richtig Fahrt auf. Vorbei waren die Zeiten der sorglosen Sci-Fi-Fantasy-Ballereien vom Schlage eines Unreal Tournament oder Quake III Arena.

Doch das Genre befindet sich seit diesem Jahr im stärkeren Umbruch. Man merkt es den Spielern an, dass sie des modernen Settings so langsam aber sicher überdrüssig sind. Es zieht sie wieder in die Weiten des Weltalls, in die Horror- oder sogar Weltkriegs-Szenarios. Und dann sind da noch all die kreativen First-Person-Shooter der Indie-Entwickler.

Youtuber Gggmanlives hat einen fast 20-minütigen Rückblick auf das Genre des First-Person-Shooters des jahres 2014 erstellt, den man gesehen haben sollte.

17 weitere Videos