Auf der CES stellte Razer das Konzept eines PC-Gaming-Tablets vor, welches Ende des Jahres in den Handel kommen soll. Am Design des Produkts scheiden sich aber wohl die Geister.

Nach dem Razer Switchblade (welches sich noch in Entwicklung befinden soll) und dem Razer Blade Notebook, widmet sich der vor allem durch sein PC-Zubehör bekannt gewordene Hersteller dem Tablet-Bereich.

„Project Fiona“ ist ein Tablet-Konzept, auf dem problemlos zahlreiche aktuelle Titel spielbar sein sollen, die von Entwicklern nicht erst noch portiert oder anderweitig optimiert werden müssen. Zwar stehen die endgültigen Spezifikationen noch nicht fest, im Kern treibt aber ein Intel Core i7 Prozessor (mit noch unbestimmter GPU) das Tablet an. Das 10-Zoll-Display bietet eine Auflösung von 1280x800 Pixel und dank Dolby 7.1 Surround Sound soll es beim Sound kräftig etwas auf die Ohren geben.

Bei der Optik fallen natürlich sofort die an den Seiten angebrachten Controller ins Auge, die über Force Feedback verfügen. Beim Bildschirm handelt es sich um einen Multi-Touch-Screen, zusätzlich wurden Bewegungs- und Beschleunigungssensoren als weitere Eingabemöglichkeit eingebaut.

Razer geht davon aus, dass Project Fiano im vierten Quartal 2012 verfügbar wird. Beim Preis rechnet man mit unter 1.000 US-Dollar (ca. 785 Euro).

17 weitere Videos