Razer stellte nicht nur eine Website unter www.pcgamingisnotdead.com online, sondern richtete sich in einem offenen Brief (Pressemitteilung) auch an die drei großen Konsolen-Hersteller, um zu vermitteln, dass PC-Gaming lebt und noch lange nicht tot ist.

Den Beweis möchte Razer am Freitag in Form einer großen Ankündigung bringen, wobei natürlich noch nicht bekannt ist, was das Unternehmen vorstellen möchte. Sehr wahrscheinlich könnte das Razer Switchblade im Mittelpunkt stehen - eine Art Handheld für PC-Spieler, die darauf aktuelle PC-Spiele zocken können.

In dem offenen Brief wird der angebliche Untergang des PCs angesprochen und damit dementiert, dass es weltweit mehr als 300 Millionen PC-Spieler gibt. Die PC-Gamer seien von Beginn an dagewesen und hätten das Wachstum der Industrie miterlebt. Man strebe eine Zukunft an, in der sowohl PC- als auch Konsolen-Spieler zusammenhalten.

Am 26. August möchte Razer also der Welt zeigen, dass das Spielen auf dem PC nicht tot ist.