Das kommt überraschend: Entwickler-Legende Peter Molyneux verlässt nicht nur den von ihm gegründeten Entwickler Lionhead, sondern auch Microsoft. Das bestätigte er in einem Gespräch mit Kotaku.

Damit übergibt er seine Rolle als Lionhead-Chef dem Mitgründer Mark Webley, ein Ersatz für seine Rolle des Creative Head of Microsoft Studios Europe hingegen ist noch nicht bekannt. In Zukunft will er sich einem Independent-Projekt widmen, nannte aber dazu keine weiteren Details.

"Ich habe die Entscheidung, Microsoft und die Lionhead Studios - das Studio, welches ich 1997 mitgegründet habe - nach dem Abschluss der Entwicklung von Fable: The Journey zu verlassen, mit gemischten Gefühlen getroffen", sagt er.

Ein neues Fable unter der Führung von Molyneux wird es somit nicht mehr geben. Er war es auch, der für Design-Entscheidungen verantwortlich war, die bei den Spielern durchaus weniger gut ankamen. Ein neues Black & White von Molyneux darf nun ebenfalls nicht mehr erwartet werden.

Erst gestern berichteten wir über ein Interview mit Molyneux, in dem er sagte, dass man in der Branche mehr Kreativität und Innovationen bräuchte. Vielleicht wird er diesen Schritt für sich nun damit gehen.