Entwickler Zynga hat auf die Forderung des Tierschutzverbandes PETA reagiert und den Pit Bull aus dem Facebook Spiel Mafia Wars entfernt.

Vor einigen Wochen hieß es in einer Ankündigung für Mafia Wars, dass Tiere ab sofort auch als Waffen eingesetzt werden können. Neben vielen exotischen Tieren war auch der Pit Bull vertreten. In einem Brief an Zynga forderte PETA auf, diesen aus dem Spiel zu entfernen, damit Leute nicht ermutigt werden auch im echten Leben die Tiere zu misshandeln.

Zynga hat reagiert und den Pit Bull entfernt. Spieler, die diesen bereits gekauft haben, bekommen dafür automatisch einen Silberrücken Gorilla.

Als Dankeschön dafür schickt PETA dem Entwickler ein Schreiben, zusammen mit einer Schachtel veganischer Schokolade.

"Mafia Wars ist natürlich nur ein Spiel, aber das Leiden von Tausenden von Pit Bulls, welche bloß als Alarmanlagen oder Kampfmaschinen gehalten werden, ist sehr real“, so PETA Executive Vice President Tracy Reiman. „Durch das Entfernen des virtuellen Pit Bulls trägt Zynga nicht mehr dazu bei, dass die Leute glauben, es sei in Ordnung, echte Hunde anzuketten, zu vernachlässigen oder zu misshandeln.“