Studenten des DigiPen Institute of Technology arbeiten an einem Spiel namens „Perspective“, das die Ego-Perspektive in einer 3-D-Umgebung mit einem klassischen 2-D-Plattformer verbindet.

Das Projekt erinnert ein wenig an den PSP-Titel echochrome, in dem ebenfalls die Perspektive eine wichtige Rolle spielt. Darin gilt es die Kamera so zu positionieren, dass aus eigentlich versetzten Blöcken ein zusammenhängender Weg für eine sich automatisch bewegende Figur entsteht.

Anders als in echochrome kann man sich in den 3-D-Levels von Perspective jedoch frei bewegen und auf diese Weise die Kameraposition festlegen. So muss man einer 2-D-Figur, über die man ebenfalls direkte Kontrolle hat, einen Weg zum Ziel bahnen.

Das alles mag ein wenig kompliziert klingen, doch wenn ihr euch das Video unter dieser Nachricht anseht, werdet ihr schnell hinter das Spielprinzip kommen.

Üblicherweise werden die Projekte der Studenten immer kostenlos auf der Webseite des Instituts veröffentlicht. Im Herbst 2012 sollen wir dann auch selbst Hand anlegen dürfen.

Es handelt sich hierbei übrigens um dasselbe Institut, welches auch „Narbacular Drop“ hervorgebracht hat. Das Projekt-Team dahinter wurde anschließend von Valve übernommen um am ersten Portal zu arbeiten.

17 weitere Videos