Überall auf der Welt wird gespielt. In Wohnzimmern, in Kinderzimmern, in Bus oder Bahn oder in einem Hörsaal. Was aber macht man, wenn man seinem Hobby auch bei Camping, bei Forschungsreisen in die Sahara oder im Kampfeinsatz frönen möchte?

Für diese besonderen Einsatzgebiete gibt es jetzt die PeliStation. Die von ROGUE modifizierte PlayStation 3 befindet sich in einem robusten, stoßgeschützten Gehäuse und verfügt über vier Netzwerkanschlüsse und wird in einem Koffer mit einem 22“-FullHD-Disyplay geliefert. Das Gerät verfügt ebenfalls über einen HDMI-Anschluss, einen HD-Antennenausgang, eine Aufladestation für die Controller und ausreichend Platz, um ein paar Spiele und die Controller zu verstauen. Modifikationen, um z. B. Handys aufzuladen oder andere Geräte mit Strom zu versorgen, sind ebenfalls möglich.

Die PeliStation richtet sich dabei insbesondere an Kunden, die in Gebieten spielen wollen, in denen normale Gaming-Hardware versagen würde. Zielgruppe sind also hauptsächlich bewaffnete Streitkräfte, die in Kampfpausen nach Entspannung trachten. Aber auch Abenteuerurlauber oder Forscher auf Reisen kommen als potenzielle Kunden infrage. Den Herstellerangaben soll die PeliStation sowohl für den Campingurlaub am Wochenende als auch für einen Jahresaufenthalt in der Wüste gerüstet sein.

Ob diese „Military-PlayStation“ allerdings auch schussfest ist, ist nicht bekannt. Es darf allerdings bezweifelt werden.