Mehrere Publisher werden von dem in Texas ansässigen Unternehmen Virtual Gaming Technologies, LLC verklagt, da diese mit ihren Spielen angeblich gegen Patente verstoßen.

Aktuelles - Patent-Verletzung: Klage gegen EA, Activision, Konami und weitere

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/47Bild 8/541/54
Vornehmlich Sportspiele sind von der Patentklage betroffen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei geht es hauptsächlich um Sportspiele von Electronic Arts, Activision, Zynga, Take-Two und Konami, gegen die in den vergangenen Wochen laut GamesIndustry.biz Klage eingereicht wurde.

Virtual Gaming Technologies hat es auf größere Konzerne abgesehen und nennt Spiele wie EAs Madden, FIFA und NHL, Konamis Pro Evolution Soccer 2015, Take-Twos NBA 2K15 und WWE 2K16, Zyngas NFL Showdown sowie Activisions NASCAR The Game: Inside Line, mit denen gegen die Patente verstoßen wird.

Klagen stammen von Patent-Troll

Eines dieser Patente beschreibt "real-time interaction systems", also Systeme, die Echtzeit-Daten der Spieler-Performance übermitteln.

Interessanterweise ist Virtual Gaming Technologies als Firma noch gar nicht so alt und wurde in Texas erst am 24. September dieses Jahres gegründet. Nur wenige Tage nachdem diese die Rechte an den Patenten erworben hat, wurden Klagen eingereicht. Es ist also offensichtlich, dass das Unternehmen gegründet wurde, um Geld mit Patenten bzw. Klagen einzunehmen.

Übrigens verklagt man auch Sport-Dienste wie DraftKings, FanDuel, und DraftDay Gaming Group. Die Betroffenen haben sich noch nicht geäußert. Insgesamt 16 Klagen gibt es momentan.

Bilderstrecke starten
(83 Bilder)