Satz mit X, das war wohl nix. Panasonic wird den „Jungle“ genannten Handheld, der für MMOs und Online-Spiele gedacht war, nicht auf den Markt bringen. Schon vorneherein wurde das Gerät von einigen Analysten zum Scheitern verurteilt.

Aktuelles - Panasonic stellt Entwicklung des MMO-Handhelds "Jungle" ein

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 8/101/1
Panasonic hat wohl eingesehen, dass den Jungle eigentlich niemand braucht
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Einen genauen Grund will der Elektronikkonzern nicht nennen, es soll aber auf Änderungen im Markt zurückzuführen sein, heißt es in einer Stellungnahme: „Panasonic hat sich entschlossen, die weitere Entwicklung aufgrund von Änderungen am Markt und an unserer eigenen strategischen Ausrichtung einzustellen.“

Man könnte natürlich spekulieren, dass Razer mit dem Switchblade-Projekt (ein kleines Gaming-Netbook) ein wesentlich vielfältigeres Produkt auf den Markt bringt. Außerdem sorgen auch Nintendo 3DS und Sony NGP für weitere Konkurrenz auf dem Handheld-Markt.

Wann und zu welchem Preis das Gerät hätte erscheinen sollen, wurde nie bekanntgegeben. Der Handheld war mit einer QWERTY-Tastatur, zwei Touchpads und Schultertasten ganz auf Browser- und Online-Games ausgerichtet. Das einzige angekündigte Spiel war das MMO Battlestar Galactica von BigPoint.