Alex Ward und Fiona Sperry arbeiteten ursprünglich bei Criterion an der Burnout-Reihe, bevor sie das Studio verließen und ihr eigenes Unternehmen Three Fields gründeten. Nun verriet man via Twitter, dass sich zwei Spiele in Entwicklung befinden – und eines davon dürfte Fans von Burnout hellhörig werden lassen.

Aktuelles - Original-Burnout-Entwickler arbeiten an einem geistigen Nachfolger

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 8/161/16
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das erste Spiel soll ein Multiplayer-Sport-Titel sein, der im Frühjahr 2016 erscheinen wird. Danach kümmert man sich um ein Rennspiel, das als geistiger Nachfolger von Burnout beschrieben wird: "Geschwindigkeit. Verkehr. Und Crashs. Viele, viele Crashs."

Doch noch ist man sich offenbar nicht sicher, zu welchem Burnout man einen geistigen Nachfolger entwickeln soll: "Zu welchem (Burnout) einen geistigen Nachfolger??? Dem zweiten, dritten oder vierten? #decisions"

Das Team muss also noch die richtige Entscheidung treffen, was gleichzeitig bedeutet, dass sich die Pläne bzw. Arbeiten zu dem Projekt in einer sehr frühen Phase befinden.

Der Hinweis auf "zweites, drittes oder viertes Burnout" lässt auch zudem vermuten, in welche Richtung das Spiel gehen dürfte und dass Burnout Paradise nicht herangezogen wird.

Erst in dieser Woche gab Criterion zu verstehen, dass man keine Burnout-Spiele als HD-Neuauflagen zurückbringen wird. Stattdessen konzentriere man sich lieber auf etwas Neues. Was das ist und ob Criterion eines Tages zu Burnout zurückkehren wird, bleibt abzuwarten.