Indie-Entwickler Philip Tibitoski spricht darüber, dass einen niemand ernst nimmt, solange man als Spiele-Entwickler noch kein Konsolenspiel veröffentlicht hat.

Aktuelles - Octodad-Entwickler: Solange man kein Konsolenspiel veröffentlicht hat, nehmen einen die Leute nicht ernst

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 8/111/11
Wird man nur als Konsolen-Entwickler ernst genommen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Als Indie-Entwickler hat man es wohl schon schwer auf dem Markt. Veröffentlicht man dann auch noch lediglich auf dem PC, wird man vollends nicht für voll genommen. Damit muss sich jedenfalls Philip Tibitoski und seine kleine Indie-Schmiede Young Horses herumschlagen.

Da kam das Angebot von Sony, sein Spiel Octodad: Dadliest Catch auf der PS4 zu veröffentlichen, gerade recht. "Wir erreichen ein Publikum auf der PS4, das wir normalerweise nicht erreichen würden", so Tibitoski. "Für gewöhnlich haben Indie-Entwickler und die Leute, die Indie-Spiele spielen, eine Ahnung davon, wer wir sind und das Publikum, das auf Konsolen spielt dafür nicht. Octodad auf einer Konsole zu veröffentlichen, erlaubt es uns, mehr Leute zu erreichen und wir dachten, dass es eine gute Gelegenheit wäre."

Überhaupt habe er das Gefühl, dass, solange man kein Konsolenspiel entwickelt habe, einen die Leute einfach nicht ernst nehmen. "Es ist eine seltsame Sache, und ich denke, das hängt mit dem zusammen, was die Leute wissen. Erwachsene wie meine Eltern zum Beispiel, sagen, 'Oh, du bringst ein Spiel auf dem PC raus', aber dann antwortet man, 'Oh, wir arbeiten mit Sony.' Und Sony ist eine Marke und ein Unternehmen, das die Leute kennen und dann sagen sie, 'Oh, du machst also etwas Richtiges.' Es ist einfach seltsam."

Das Spiel auf die PS4 zu portieren, sei richtig einfach gewesen und Tibitoski denke darüber nach, das Touchpad des Dualshock 4 mit in die Steuerung einfließen zu lassen. Aber das wolle man auch nur dann einsetzen, wenn man eine tatsächliche Verwendung dafür fände. Man wolle nicht einfach etwas implementieren, um es getan zu haben. Dafür wird Octodad auf jeden den 'Playstation Move'-Motion-Controller unterstützen.

"Wir dachten nicht, dass wir die Gelegenheit erhalten würden, für eine Konsole zu entwickeln, einfach weil wir noch nie zuvor eine solche Erfahrung gemacht haben", fährt er fort. "Wir dachten, 'Äh, lasst uns einfach das Zeug auf den PC, Mac und Linux verfrachten und dann ist gut. Aber dann war Sony so hilfreich. Sie schickten uns Devkits für die PS4 und sagten uns, dass es okay wäre, sollten wir es nicht tun wollen, wir könnten die Devkits einfach zurückschicken - und wir dachten, okay, warum nicht. Wir haben es versucht und dann hatten wir den Eifer, ein Konsolenspiel zu entwickeln."

Auf dem PC, Mac und Linux erscheint Octodad:Dadliest Catch noch im Januar 2014 über Steam. Für PS4 erscheint das Spiel dann im März 2014.