Obsidians Chris Avellone zufolge weckten erfolgreiche Kickstarter-Kampagnen zu Titeln wie Wasteland 2, Torment: Tides of Numenera und Project Eternity das Interesse der Publisher gegenüber Old-School-Rollenspielen.

Aktuelles - Obsidians Avellone: Publisher zeigen nach Kickstarter-Erolge wieder Interesse an Old-School-RPGs

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 8/121/12
Sehen wir in Zukunft wieder mehr Old-School-Rollenspiele? Und das auch von großen Publishern?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Kampagnen für derartige Rollenspiele erhielten mehr Unterstützung und Geld, als viele Leute ursprünglich erwarteten. Und das bemerkten auch die Publisher, wie Avellone meinte. Sie wüssten ganz genau, welch großen Erfolg die Projekte mit den Kickstarter-Kampagnen hatten.

Und dann gab es laut Avellone einige Publisher, die an Obsidian nach der Finanzierung von Project Eternity herantraten und sagten: "Wisst ihr, zu diesem Preis hat man ein deutlich geringeres Risiko als wir mit vielen AAA-Spielen, welche wiederum deutlich mehr risikobehaftet sind. Für uns würde es dadurch viel weniger Risiken geben und wir wollen gerne der Idee zu einem ähnlich aufgebauten Old-School-RPG weiter nachgehen."

Er zeigte sich sehr überrascht darüber und hätte nie erwartet, dass ein gewisser Umbruch bei den Publishern stattfinden würde. Einige von ihnen hätten wohl erkannt, dass zu ihnen ganz gut ein Rollenspiel passen würde, das ähnlich wie Project Eternity aufgebaut ist. Und dafür sei er dankbar. Welche Publisher das waren, verriet er aber nicht.

Erscheinen wird Project Eternity im April 2014 für PC, Linux und Mac.