Wie würde die Spielewelt heute aussehen, wenn nicht Nintendo, sondern Nokia eine Bewegungssteuerung vor allen anderen auf den Markt gebracht hätte? Das Unternehmen arbeitete nämlich quasi parallel an einem Wii-ähnlichen Controller, der vom Aufbau her gesehen der Wiimote gleicht.

Auch Nokias Controller sieht wie eine Art Fernbedienung aus und verfügt über farbige Buttons, die sogar fast von der farblichen Anordnung her an den 360-Controller erinnern. Auf der Rückseite befindet sich ebenso wie bei der Wiimote ein größerer Trigger.

Laut Nokia wurde dieser Controller 2004 entwickelt und sollte unter anderem Spiele wie Halo und Prince of Persia unterstützen, um sie mit Bewegungssteuerung auf einem TV-Bildschirm spielen zu können. So richtig klar ist aber nicht, ob dieser Controller für den PC, einem Nokia Handy oder einer Konsole gedacht war.

VG247 war kürzlich auf einer Präsentation und schoss nicht nur erste Bilder, sondern konnte auch in Erfahrung bringen, dass dieser Controller über ein Gyroskop, Magnetometer und einen Beschleunigungssensor verfügte. Während der Präsentation wurde ein Snowboard-Spiel damit auf einem TV-Gerät gezeigt.

Nokia habe noch eine andere Version gebaut, in der ein Joytick verbaut war. Auch soll es möglich sein, zwei dieser Controller gleichzeitig zu verwenden - Stichwort Wiimote + Nunchuck bzw. PlayStation Move + Navigation-Controller.

Der Nokia-Controller wird wohl niemals das Licht der Welt erblicken.