Bei Software-Verkäufen in Japan kommt in diesem Jahr kein anderer Publisher an Nintendo vorbei. Eine Liste der vorläufigen besten Publisher im Land macht das mehr als deutlich.

Aktuelles - Nintendo dominiert den japanischen Spielemarkt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Nintendo hat Platz 1 auch zum Jahresende sicher
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Liste stammt von einem japanischen Blog, in dem alle Verkaufsdaten aus dem Handel bis Ende Oktober zusammengefasst wurden. Zwar sind deshalb die fehlenden zwei Monate noch nicht eingerechnet worden, trotzdem dürfte sich an dem Gesamtbild zumindest in der Spitze nicht mehr viel verändern. Es werden alle Publisher gelistet, die mehr als 100.000 Exemplare in Japan verkauft haben.

Nintendo hat so viel Spiele verkauft, wie die darauffolgenden drei Publisher zusammen (Square Enix, Namco Bandai und Konami). Knapp 13 Millionen Stück, wobei der DS mit 56 Prozent den größeren Anteil ausmacht (44 Prozent für die Wii).

Auch Square Enix hat mit 63 Prozent die meisten Verkäufe mit dem DS erzielt. Namco Bandai und Konami konnten dagegen vor allem auf der PSP punkten. Der beste amerikanische Publisher ist Take Two auf Platz 13, dicht gefolgt von Electronic Arts.

Hier die komplette Liste mit verkauften Stückzahlen in Tausend. Der japanische Blog bietet noch Diagramme mit den jeweiligen Aufteilungen der Plattformen.

  1. Nintendo, 12.899
  2. Square Enix, 4.642
  3. Namco Bandai, 3.933
  4. Konami, 3.237
  5. Capcom, 2.823
  6. Sega, 2.109
  7. Level Five, 1.087
  8. Koei Tecmo, 918
  9. Sony, 895
  10. Marvelous Entertainment, 358
  11. Spike, 308
  12. Hudson, 287
  13. Take Two Interactive, 278
  14. EA, 220
  15. Atlus, 206
  16. Idea Factory, 200
  17. Nihon Falcom, 172
  18. D3 Publisher, 160
  19. Microsoft, 130
  20. Arc System Works, 115
  21. Alchemist, 110
  22. Gust, 108
  23. Rocket Company, 106
  24. 5pb, 100