Apple hat Ende März ein neues Patent eingereicht, das die Steuerung von elektronischen Geräten durch iPhone, iPad & Co. beschreibt. Auch Konsolen und Spiele-Controller würden sich damit unter bestimmten Voraussetzungen kontrollieren lassen.

Als „System und Methode zur vereinfachten Steuerung von elektronischen Geräten“ beschreibt Apple das Patent, das etwa durch NFC (Near Field Communication) ermöglicht werden soll. Dazu gehört die Steuerung von Haushaltsgeräten wie etwa ein Thermostat sowie Unterhaltungselektronik wie DVD-Player oder Apple TV und eben auch Videospielsysteme.

Darunter findet sich etwa ein Beispiel, bei dem das Steuerungsgerät, also das iPhone, mit einem NFC-fähigen Controller kommuniziert. Somit könnte man den Touchscreen als alternatives Eingabegerät verwenden, wobei zusätzlich mehrere Optionen zur Auswahl stehen, welches Tastenlayout angezeigt werden soll.

Ebenfalls beschrieben wird die direkte Steuerung der Konsole, ohne Umwege über den Controller. Auch hier wird entweder NFC verwendet, falls vorhanden, oder eine Infrarot- oder Wi-Fi-Verbindung hergestellt.

Natürlich müssen die Hersteller der Geräte, wie etwa Sony oder Microsoft, die entsprechende Technik erst einmal unterstützen. Und auch die Spieleentwickler müssten sich um den Einbau solcher Funktionen kümmern.

Wie das bei Patenten so üblich ist, lässt sich aber ohnehin nicht sagen, ob es jemals Realität wird.