Update:

Nachdem die Filmemacherin Ima Leupp vergangenen Dienstag NeoGAF-Betreiber Tyler Malka vorgeworfen hat, sie vor zwei Jahren sexuell belästigt zu haben, wurde das Gaming-Forum im Zuge der Ereignisse für Tage geschlossen. Nun ist es wieder auf inklusive Statement von Malka selbst. Allerdings herrscht momentan viel Chaos.

Aktuelles - *UPDATE* NeoGAF down nach Belästigungsvorwurf, wieder online mit Statement

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 8/101/10
NeoGAF ist wieder online, aber die Nutzer revoltieren
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Eine Behauptung sexuellen Fehlverhaltens wurde gegen mich durch eine Ex erhoben", beginnt Malka sein Statement. "Sie ist nicht wahr, die Frau, die den Vorwurf gemacht hat, ist nicht glaubwürdig, die Geschichte stimmt nicht mit den logischen Fakten überein. Es gibt genügend Beweise und Zeugen, um das zu untermauern. Es wird dauern."

Gegenüber Vice Waypoint hat Leupp zugegeben, dass sie zu dem Zeitpunkt in einer polyamorischen Beziehung lebte, also in einer offenen. Allerdings, so Leupp, habe sich das immer nur auf Frauen bezogen, Männer seien tabu gewesen für sie. Sie könne sich nicht mehr daran erinnern, ob sie die Badezimmertür ganz oder nur teilweise zugemacht habe - "aber genug, dass ich mich sicher gefühlt habe".

Den Facebook-Eintrag hatte Leupp bereits vergangenen Donnerstag gelöscht, aber nicht aus Scham, "sondern weil ich Angst hatte", erklärt sie. "Ich wollte ihn nie öffentlich outen. Ich wollte nie, dass so etwas passiert. Anstatt nur den Hashtag (#metoo) zu teilen, dachte ich mir, dass ich mehr Details zu bestimmten Situationen geben sollte, um es meinen Freunden greifbarer zu machen."

Dass sie danach den Kontakt nicht abbrach, begründete Leupp damit, dass sie dazu tendiere, Menschen eine zweite Chance zu geben: "Er hatte mich bereits zur E3 2015 eingeladen". Dort soll die ganze Sache ein jähes Ende genommen haben. Laut Leupp, weil Malka ihr gegenüber immer aggressiver wurde und es ihr nicht gefiel, wie er ein anderes Mädchen bedrängte und es von der Gruppe zu isolieren versuchte. Laut Malka, weil Leupp eifersüchtig war, dass sich Malka mehr dem anderen Mädchen widmete.

"Eine letzte Sache noch. Das NeoGAF-Team ist für die Community da, für euch. Ihr habt keine Pflicht, mir zu glauben oder irgendwas von dem, was ich über mein persönliches Leben sage", so Malka abschließend. "Wenn ihr hier seid und am Forum teilnehmen wollt, dann respektiert das Moderatorenteam, indem ihr den Regeln folgt und euch benehmt. Das Team ist momentan zahlenmäßig angeschlagen und denjenigen, die geblieben sind, liegt die Community und ihre Zukunft sehr am Herzen. Seid rücksichtsvoll ihnen gegenüber. Das sollte klar sein."

Revolte der Mitglieder

Das sehen die Mitglieder anders. Keine Viertelstunde nach der Wiederöffnung sind zig Beiträge erschienen, die teilweise vordergründig Gaming-spezifische Themen ansprechen, doch in Wahrheit Hassbotschaften gegenüber Malka beinhalten und ihn dazu auffordern, zurückzutreten.

Aus diesem Grund wurden die Off-Topic-Bereiche vorerst geschlossen, um sicherzustellen, dass das Forum wieder zu einem Ort für die Community werden kann, wo sich über das Thema Gaming ausgetauscht wird, so das Statement der vereinten Moderatoren.

Mittlerweile hat der Statement-Thread bereits über 60 Seiten. Viele Nutzer, die darin kommentiert haben, sind mittlerweile gebannt oder haben sich selbst gelöscht. Die, die geblieben sind, sehen keine rosige Zukunft für NeoGAF: "Was auch immer passiert, der Name dieser Seite ist für immer angeschlagen", kommentiert WraithWalker1893. "NeoGAF ist vorbei."

Denn genauso wie die Filmemacher und Schauspieler das sinkende Schiff The Weinstein Company verlassen und meiden, werden wohl auch die Entwickler sich nicht mehr auf NeoGAF blicken lassen, um Details auszuplaudern.

Ursprüngliche Nachricht:

Das bekannte Gaming-Forum NeoGAF ist nach Sex-Vorwürfen gegen Betreiber Tyler Malka down.

Aktuelles - *UPDATE* NeoGAF down nach Belästigungsvorwurf, wieder online mit Statement

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 8/101/10
Tyler Malka (Dritter von links) galt als bekannt innerhalb der Gaming-Industrie. Hier posiert er auf einem Bild gemeinsam mit Cliff Blezinsky (von links), Michael Pachter und Geoff Keighley
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Fall Harvey Weinstein ist offenbar der Tropfen, der das Fass zum Rollen gebracht hat. Nachdem sich erst immer mehr Personen zu sexuellen Belästigungen des Filmproduzenten geäußert haben, melden sich nun auch immer mehr Personen, die woanders dasselbe erleben mussten. Auch die Gaming-Branche bleibt davon nicht verschont. Nachdem erst der ehemalige Naughty-Dog-Mitarbeiter David Ballard eine Führungsperson der sexuellen Belästigung bezichtigte, erhob nun auch eine Frau über Facebook Vorwürfe gegenüber dem Betreiber des bekannten Gaming-Forums NeoGAF, Tyler 'EviLore' Malka.

Nicht der erste Vorwurf sexueller Belästigung

Laut dem Facebook-Eintrag von Ima Leupp, einer Filmemacherin, haben sie sich gemeinsam auf einem Roadtrip nach New Orleans befunden. Sie hielt ihn für einen Freund, weswegen sie sich offenbar ein Hotelzimmer teilten. Eines Abends habe sie einen über den Durst getrunken und entschied, unter die Dusche zu gehen. "Ich war ziemlich überrascht, als er komplett nackt mir in die Dusche folgte", so Leupp. Da sie unter anderem auch einen Freund hatte zu der Zeit, bat sie ihn, rauszugehen. "Danach wurde er mir gegenüber nach und nach immer unfreundlicher und ignorierte mich... ich konnte es kaum erwarten, nach Hause zu gehen."

Weil sie fürchtete, dass er als einigermaßen bekannte Person es ihr heimzahlen würde, hätte sie darüber gesprochen, behielt sie den Vorfall für sich. Auch beim aktuellen Eintrag - der Alias EviLore fiel erst in den Kommentaren. Daraufhin breitete sich die Meldung rasant fort und nahezu jeder Post auf NeoGAF beschäftigte sich mit den Vorwürfen gegenüber Malka. Der Betreiber ist eigentlich bekannt dafür, derlei Vorwürfe direkt zu löschen. Dennoch ist bekannt, dass es nicht das erste Mal ist, dass Malka mit solchen Anschuldigungen konfrontiert wurde. 2012 soll er einem Mädchen an den Hintern gegriffen haben. Zudem werden Malka Verbindungen zu einem ehemaligen NeoGAF-Mitglied nachgesagt, der wegen Kinderpornografie verhaftet wurde. Ironischerweise gilt Malka als Verteidiger und Unterstützer der Ehe für alle und Opfer sexueller Übergriffe.

Allerdings gab Leupp bei einem Telefonat gegenüber Kotaku zu, dass sie nach dem Vorfall den Kontakt nicht abbrach. Im Gegenteil, die beiden hatten nach Leupps Aussage sogar für kurze Zeit eine Affäre gehabt.

Nachdem wichtige Moderatoren das Forum verlassen haben, ist die Seite ungefähr seit der Nacht auf Sonntag down. NeoGAF hat eine Stellungnahme angekündigt. Erschienen ist bislang noch nichts.

Das Forum wurde 1999 aus der Taufe gehoben und hieß zunächst noch Gaming-Age-Forums. Nach einem Redesign erhielt das Forum 2006 einen Relaunch als NeoGAF. Es gilt als eines der einflussreichsten Seiten, da sich hier Entwickler und Gamer gleichermaßen direkt untereinander austauschen. Ob das Forum wieder online geht, steht bislang nicht fest.