Auf der EGX 2015 wurde Sony Computer Entertainment Worldwide Studios Präsident Shuhei Yoshida über einen möglichen Nachfolger zur PS Vita befragt. Alle Handheld-Fans dürften von der Antwort enttäuscht sein. Laut Yoshida ist die Zeit für eine PS Vita 2 noch nicht reif. Grund dafür ist vor allem der rasch wachsende Mobile-Gaming-Markt.

Aktuelles - Nachfolger der PS Vita noch lange nicht in Sicht

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Laut Shuhei Yoshida wird es zunächst keinen Nachfolger der PS Vita geben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sonys Handheld wurde ursprünglich im Dezember 2011 in Japan veröffentlicht. Im Februar 2012 kam die handliche Spielekonsole dann zu uns nach Europa. Theoretisch wäre also die Zeit für einen Nachfolger langsam in greifbarer Nähe. Jedoch sieht Shuhei Yoshida ein großes Problem dabei. "Die Leute haben schon mobile Telefone und es ist so einfach auf den Smartphones zu spielen." so Yoshida im Interview. "Und viele der Spiele auf dem Smartphone sind kostenlos oder können zumindest zunächst gratis begonnen werden."

Das gesamte Team von Sony würde sich jedoch über einen Nachfolger freuen. Zumindest, wenn die Zeit dafür reif ist. Schon bei der PS Vita hatten sie viel Spaß an der Entwicklung des Handhelds. "Ich bin ein riesen Fan der PlayStation Vita [...]. Also hoffe ich, wie viele von euch, dass die Kultur des mobilen Gamings weiter voranschreitet. Aber das Klima für einen neuen Handheld ist aufgrund der starken Dominanz nicht gesund."

Das sieht man vor allem an den Verkaufszahlen von Handhelds. Während die tragbaren Konsolen sich in Japan immer noch an Beliebtheit erfreuen, stagniert der Absatz in den restlichen Teilen der Welt. Das komplette Interview mit Shuhei Yoshida auf der EGX 2015 seht ihr im Video.

17 weitere Videos