Robert Bowling verließ Infinity Ward vor einem Jahr, da ihm die dort entwickelten Spiele (Call of Duty) zu wenig Neues und zu viel "Peng Peng" boten. Mit Robotoki Studio gründete er schließlich ein eigenes Studio und versuchte das Spiel The Adventures of Dash über Kickstarter zu finanzieren.

400.000 Dollar wollte man einnehmen, am Ende waren es aber nur 33.121 Dollar von insgesamt 496 Unterstützern. Das Projekt ist also gescheitert. Laut Bowling habe man das Ziel zwar nicht erreicht, doch knapp 500 "Freunde" gewinnen zu können, sei all das wert gewesen.

Durch die Unterstützung innerhalb der letzten 30 Tage gehe man nun noch leidenschaftlicher an die Sache heran und wisse, dass auch andere gerne sehen möchten, dass The Adventures of Dash eines Tages veröffentlicht wird. Man sei sich zwar derzeit noch nicht so richtig sicher, wie man das umsetzen könnte, aber man wolle das Ganze nach wie vor in Angriff nehmen.

So oder so, das Projekt wird vorerst nach hinten geschoben, so dass sich Robotoki Studio auf das Spiel Human Element konzentrieren kann.

Was The Adventures of Dash genau darstellte, sagt euch das folgende Video.

17 weitere Videos