Erst im letzten Monat entließ Entwickler Eurocom rund 150 Angestellte im Rahmen von Restrukturierungen, nun muss das Studio endgültig schließen. Am heutigen Freitag stellte der Entwickler von Spielen wie Duke Nukem 64, Donald in Maui Mallard, Earthworm Jim, Cool Spot, Harry Potter Kinect sowie 007 Legends den Betrieb ein.

Aktuelles - Nach 007 Legends: Eurocom stellt Betrieb ein

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 8/141/14
007 Legends war das letzte Spiel von Eurocom.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Alle verbliebenen 42 Mitarbeiter wurden damit entlassen, erst heute Morgen erfuhren sie davon. Seit 2008 ging die Nachfrage nach neuen Konsolen- und PC-Spielen weiter zurück. Auch musste Eurocom mit starker Konkurrenz in Ländern mit niedrigen Kosten bzw. Steuererleichterungen kämpfen.

Eurocom war einer der größten und erfolgreichsten unabhängigen Spieleentwickler, der sich bereits seit 25 Jahren im Geschäft befand. Wohin es die arbeitslosen Mitarbeiter nun verschlägt, bleibt zunächst noch unklar. Studio Director Hugh Binns trauerte ihnen schon im letzten Monat nach und bezeichnete sie als "erfahrene, talentierte und hochgradig begabte Mitarbeiter".

Auch gab man sich im letzten Monat noch zuversichtlich, dass es mit Eurocom wieder bergauf gehen wird. Dafür strebte man eine komplett andere Richtung an und verabschiedete sich von Konsolen- und PC-Spielen. Stattdessen wollte Eurocom künftig hauptsächlich Mobile Games entwickeln.

Ein Insolvenzverwalter wurde bereits benannt, welcher sich nun um das Unternehmen kümmern wird.