Dass Videospiele voller Gewalt stecken, müssen sich Spieler nun seit Jahren anhören. Manch einer will sich mit solch einseitigen Vorwürfen jedoch nicht abfinden. Bruce Everiss, ein Veteran der Spielebranche, hat jetzt genug davon und bläst zum Gegenangriff.

Was empfehlen denn die Damen und Herren Moralapostel statt der Spiele - ein Buch vielleicht? Die Bibel, aha. Anlass genug für Bruce Everiss, sich dieses gute Buch einmal zur Brust zu nehmen und auf Gewalt und Verruchtheit zu untersuchen. Und siehe da: Die Hure findet sich darin gleich 48 mal, Sodomisten tauchen in fünf Passagen auf , fünf Hurenböcke treiben ihr Unwesen, 133 mal wird gequält, 208 mal getötet und verstümmelt immerhin in 7 Varianten.

Zwar hatte Everiss die englische King James Ausgabe zur Hand, allerdings sieht es auch in der Lutherbibel an besagten Stellen kaum anders aus. Vielleicht ist es langsam an der Zeit, das Messen mit zweierlei Maß endlich zu beenden...