Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien indizierte die US-Version von Call of Duty: Modern Warfare 2 und die EU-Version von Left 4 Dead 2 vorläufig. Das Wort "vorläufig" bedeutet in diesem Fall, dass die beiden Spiele auf die sogenannte B-Liste gesetzt wurden. Im Jugendschutzgesetz heißt es: "Zu einer vorläufigen Listenaufnahme gemäß §23 Abs. 5 JuschG kommt es, wenn Gefahr besteht, dass ein Titel, der offensichtlich indiziert werden wird, in kurzer Zeit sehr viele Kunden findet."

Aktuelles - Modern Warfare 2 und Left 4 Dead 2 vorläufig indiziert

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 8/151/15
Left 4 Dead 2 und Modern Warfare 2 wurden vorläufig indiziert.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Moment prüft die BPjM beide Spiele auf deren Inhalte und wird voraussichtlich in diesem Monat darüber entscheiden, ob die Indizierung dauerhaft ist oder nicht. Sicherlich ist der Flughafen-Level bei Modern Warfare 2 nicht ganz unschuldig daran. In Deutschland wird eine leicht angepasste Version verkauft, bei der man nicht auf Zivilisten schießen darf. Die ungeschnittene Variante, die nicht nur in den USA, sondern auch in vielen EU-Ländern verkauft wird, erlaubt das Töten von Zivilisten. Daher ist damit zu rechnen, dass nicht nur die US-Version auf den Index landen wird.

Ähnlich verhält es sich auch bei Left 4 Dead 2, das in der ungeschnittenen Fassung eine hohe Gewaltdarstellung zeigt. Trotzdem dürfte die Reaktion der BPjM nicht verwundern, denn die (internationalen) Vorgänger beider Spiele wurden ebenfalls indiziert.