Trip Hawkins, Mitbegründer von EA, kritisiert, dass die Verknüpfung zwischen sozialen Spielen und mobilen Endgeräten noch nicht stark genug sind. Der mobile Markt müsste viel mehr in die Social Games integriert werden.

Durch diesen Mangel kommt es zu etwas, das Hawkins ein „Echo“ nennt. Er beschreibt es als ein Phänomen, dass auf Facebook zu beobachten ist. Die Leute besuchen die Seite täglich, um zu schauen, was ihre Freunde gerade machen und nehmen dann wahr, was Neues in den Spielen passiert ist, welche diese spielen.

„Heute ist die Entdeckung und das kostenlose Ausprobieren einer App viel zu unabhängig von den sozialen Möglichkeiten der Mobiltelefone. Die Öffentlichkeit mag vielleicht darauf trainiert sein, eine ganze Menge verschiedener mobiler, sozialer Dienste zu nutzen, aber keiner von ihnen ist in Spielen integriert. Und die Leute mögen auch darauf trainiert sein, einen mobilen Appstore zu benutzen, aber sie haben keinen bedeutungsvollen Social Graph, wenn sie das tun.“

Diejenigen, die auf ihren Handys spielen, spielen lieber die Spiele, die sie bereits haben und kennen, statt neue auszuprobieren, wie es bei den Facebook-Spielen der Fall ist. Dort werden Anwendungen recht häufig ausprobiert und dann öfter gespielt. Für mobile Geräte gibt es allerdings noch keine solche massive Zielgruppe, die eine mobiles, soziales Netzwerk nutzt und dort Spiele ausprobiert.

Hawkins geht davon aus, dass die Schlacht zwischen Facebook und den mobilen Geräten sich für Facebook entscheiden wird. Es hängt nur davon ab, wie schnell Facebook zu einem fähigen Verbreiter und Händler für Spiele wird. Verglichen damit wird es für Apple und Google schwerer auf ihren Geräten soziale Dienste zu entwickeln, die nahtlos in Spiele integriert werden können.

Zumal die Aufgabe für Facebook hier einfacher ist, hat das soziale Netzwerk einen deutlichen Vorteil. Früher oder später wird man sicher auf allen Plattformen und Geräten soziale Spiele spielen können. Auf lange Sicht macht das den mobilen Markt spannender, allein schon, weil es immerhin milliarden mobiler Geräte gibt.

Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass Facebook Gerüchten zufolge, die Entwicklung eines eigenen Handys plant.