Alle zwei Minuten registriert sich ein weiterer PS3-Besitzer beim Projekt Folding@home. Ziel eines Projekts der Universität Stanford ist es, den räumlichen Aufbau bzw. den Zusammenbau von Proteinen zu errechnen und so die Entstehung und Heilung von Krebs und anderen Krankheiten zu erforschen.

Da die Computer der Universität in Stanford allerdings über zehn Jahre rechnen müssten, um zu brauchbaren Ergebnissen zu kommen, können PS3-Besitzer dem Projekt ihre freie Rechenkapazität zur Verfügung stellen.

Mittlerweile verzeichnet Stanford mehr als eine Million "Helfer-Stations" und hat damit nicht nur Aussicht auf baldige Fortschritte in der Forschung, sondern bekommt obendrein einen Eintrag im Guiness-Buch der Rekorde - als weltgrößter Netzwerkverbund.