Die Meldung kommt wohl alles andere als unerwartet: Der ohnehin von der Wirtschaftskrise gebeutelte US-Einzelhandel hat aktuell das schwächste Weihnachtsgeschäft seit vielen Jahren zu verzeichnen. Wie aus der "Spending Pulse"-Studie von Mastercard Advisors hervorgeht, wurde von den US-Konsumenten zwischen zwei und vier Prozent weniger eingekauft als im Vorjahr. Besonders schlimm sieht es im Bereich der Consumer Electronics und Hausgeräte mit einem Umsatzminus von 26 Prozent aus.

Allerdings ist nicht nur die Rezession ursächlich für den Umsatz-Einbruch. Auch die Schneestürme in weiten Teilen der USA ließen die Kaufwilligen in den eigenen vier Wänden verweilen. Großer Gewinner des Saisongeschäfts ist in diesem Jahr der Internet-Versandhandel. Amazon.com feiert in diesem Jahr das erfolgreichste Weihnachtsgeschäft der Firmengeschichte.