Nachdem Googles "Street View" im letzten Jahr für ordentlich Wirbel gesorgt hat, wird nun auch Microsoft Fahrzeuge mit Kameras durch Deutschlands Straßen schicken. Das erste Bildmaterial soll voraussichtlich im Sommer 2011 online gestellt werden.

Microsoft hat dabei wohl bewusst Google den ersten Schritt machen lassen, denn in Sachen Datenschutz soll es keine Probleme geben. „Wir haben uns mit den Befahrungen und der Markteinführung in Deutschland bewusst Zeit genommen, um vorher intensiv mit Branchenverbänden, politischen Vertretern und Datenschützern zu sprechen”, erklärt Dr. Severin Löffler von Microsoft.

Wer sein Haus unkenntlich machen will, braucht dazu nur ein einfaches Formular auszufüllen. Zudem wird Microsoft alle weiteren Informationen zum Dienst sowie den Fahrplan der Fahrzeuge zur Verfügung stelllen. Die Webseite dazu geht am 8. April online. Die Aktion wird zusammen mit Geodaten-Anbieter Navteq durchgeführt.

Ab dem 9. Mai werden die ersten Fahrzeuge durch Nürnberg, Fürth, Erlangen und Augsburg fahren und anschließend bundesweit in ca. 50 weitere Städte und Regionen. Gleichzeitig werden Informationen zu Funknetzen (W-LAN) gesammelt, darunter die MAC-Adressen und Signal-Stärken.

In einigen nordamerikanischen Städten ist Streetside bereits verfügbar. Einfach einen Ort suchen, Rechtsklick und "Zoom to Streetview" auswählen