Auf der Xbox 360 kann man bereits seit Monaten Spiele auf die Festplatte herunterladen, die zwischen 20 und 30 Euro kosten und oftmals etwas teurer als ihre Retail-Brüder sind. Seit heute steht der Service auch für PC-Spieler zur Verfügung.

Aktuelles - Microsoft startet Games on Demand für PC

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Games on Demand soll Steam Konkurrenz machen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mit Games on Demand möchte Microsoft vor allem Valves Steam Konkurrenz machen und aktuelle Spiele zum Vollpreis anbieten. Neben MS Points, können die Spiele auch mit der Kreditkarte bezahlt werden. Wurde eines dieser Spiele heruntergeladen, wird es an den eigenen Gamertag gebunden. Ihr könnt es also von der Festplatte löschen und später wieder erneut herunterladen, ohne nochmals dafür bezahlen zu müssen. Leider ist nicht bekannt, ob man auch Spiele herunterladen kann, die man bereits vor dem Service am eigenen Gamertag gebunden hat.

Insgesamt acht Spiele stehen euch am Anfang zur Auswahl. In regelmäßigen Abständen sollen auch weitere folgen. Die Spiele sind Colin McRae: DIRT 2, Viva Pinata, Battlestations: Pacific, FUEL, Street Fighter 4, Section 8, Juiced 2: Hot Import Nights und Tinker. DiRT 2 kostet übrigens 49,99 Euro. Wer sich einen amerikanischen Account anlegt, hat unter anderem Zugriff auf Fallout 3, Resident Evil 5, Red Faction: Guerrilla und Shadowrun.