Ausgerechnet Computerspielen verdankt die Medizin einen Durchbruch. Die Wissenschaftler der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg haben gemeinsam mit den Computervisualisten Arno Krüger und Christoph Kubisch vom Institut für Simulation und Grafik die virtuelle Endoskopie entwickelt.

Dank der heutigen Computerspiele sei es gelungen, ein erstaunliches Maß an Realitätstreue der Darstellung zu erreichen und Informationen ohne zeitliche Verzögerungen zu verarbeiten. Bisher war das Abbilden des Körperinneren nur eingeschränkt möglich.

Bald dürfen Mediziner also photorealistisch und in Echtzeit durch die Nasennebenhöhlen fliegen. Viel Spaß dabei!