Der bekannte japanische Entwickler Neverland ist pleite, wie er auf der offiziellen Webseite bekannt gibt.

Aktuelles - Lufia- und 'Rune Factory'-Entwickler ist pleite

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 8/151/15
Wie geht es wohl mit Rune Factory weiter?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In den vergangenen Jahren hätten sich die Marktbedingungen verändert, wodurch sich die finanzielle Situation immer mehr verschlechtert habe. Es gab zwar Versuche, um wieder auf den rechten Pfad zu gelangen, doch waren diese alles andere als erfolgreich.

Unklar ist im Moment, wie es mit den beliebten Marken des Entwicklers weitergeht. Neverland sorgte beispielsweise für die Lufia-Reihe und sollte vor allem für Rune Factory bekannt sein. Bis zuletzt werkelte Neverland an Rune Factory 5.

Gut möglich, dass sich der ein oder andere Interessent findet, war Rune Factory doch sehr erfolgreich. Der letzte Ableger (Rune Factory 4) ist noch ganz frisch, erschien für den Nintendo 3DS und ist der sich am besten verkaufte Teil der Serie. Die Verkäufe lagen auch weit über den Erwartungen.