Als vor einer Woche das Aus des Spiele-Senders GIGA bekannt gegeben wurde, war die Fangemeinde geschockt. Rund 50 Mitarbeiter wurden am gleichen Tag freigestellt und nach Hause geschickt. Bis Ende März laufen auf dem Sender Wiederholungen und die Website Giga.de wird nur noch bis etwa Mai bestehen können.


Grund genug für die GIGA-Community selbst die Zügel in die Hand zu nehmen und diverse Sendeanstalten anzuschreiben. Stets mit der Bitte GIGA zu übernehmen. Besonders auf den öffentlich-rechtlichen Sender ARD liegt die Hoffnung der Community. ARD soll am morgigen Freitag sogar ein offizielles Statement dazu abgeben. Möglich wäre z.B. ein Sendeplatz auf dem Kinderkanal von 20 bis 24 Uhr.

Ein Pressesprecher der ARD sagte gegenüber einen Radiosender: "Das ist natürlich keine Geschichte, die wir jetzt Ad-Hoc entscheiden können. Es gibt innerhalb des Senderverbundes ja immer mal wieder neue Formate, die man entwickelt um junge Zielgruppen anzusprechen. Und die Themen sind sicherlich interessant, aber das kann man nicht von heute auf morgen entscheiden."