Hideo Kojima, Schöpfer der Metal Gear-Reihe, denkt, dass in Zukunft Konsolen wohl keine große Rolle mehr spielen werden.

Hideo Kojima - "Konsolen stehen vor dem Aus"

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Für Hideo Kojima sind Konsolen bald ausgestorben
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auf der Metal Gear Solid: Peace Walker Konferenz sprach er nämlich auch etwas über die mögliche Zukunft der Videospiele. „In der nahen Zukunft werden wir Spiele haben, die nicht auf eine Plattform angewiesen sind.“

„Gamer sollten die Möglichkeit haben, ihr Spielerlebnis überall hin mitzunehmen, egal ob ins Wohnzimmer, wenn sie unterwegs sind oder auf Reisen gehen – wo immer sie auch sind und wann immer sie spielen wollen. Es sollte die gleiche Software und das gleiche Erlebnis sein.“

Das würde natürlich das Aus bedeuten für konkurrierende Konsolen wie etwa die PlayStation 3 und Xbox 360. Der Präsident von Sony Computer Entertainment Japan, Hiroshi Kawano, hat sich zu dieser Aussage ebenfalls geäußert. „Das ist eine mutige Voraussage. Wir hoffen, dass er weiterhin für Plattformen entwickeln wird, aber wir respektieren seinen Sinn dafür, eine Herausforderung anzunehmen.“

Mit Peace Walker wollte Kojima seinem Entwickler-Team auch zeigen, was mit portablen Spielen alles möglich ist. „Ich habe es teilweise auch als ein Experiment gesehen, welches an die Zukunft gerichtet ist.“