Habt ihr euren Computer schon auf Windows Vista umgestellt? Falls nicht, könnt ihr auch ruhig noch anderthalb Jahre warten und euch dann gleich den Nachfolger holen. Eine amerikanische Seite berichtet, dass Windows Vienna (Codename) bereits im zweiten Halbjahr 2009 erscheinen soll.

So haben wichtige Partner von Microsoft bereits Kopien der ersten Fassung des siebten Windows-Betriebssystems bekommen. Zu den Funktionen soll die gleichzeitige Unterstützung mehrerer Grafikkarten gehören, zudem soll der Kernel nur noch 40 MB Arbeitsspeicher belegen.