Zum bevorstehenden Start des interaktiven Mario-Museums befragte IGN einige Mitarbeiter und Spieledesigner zu ihren Erinnerungen, was Nintendos Maskottchen angeht. Auch Keiji Inafune befand sich unter den Befragten, und für ihn ist Mario eine Entwickler-Bibel.

Aktuelles - Keiji Inafune: Mario ist die Bibel für Spiele-Entwickler

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Inafune arbeitet derzeit an Mighty No. 9
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

'Mega Man'-Erfinder Keiji Inafune, der just eine erfolgreiche Kickstarter-Kampagne hinter sich hat und an Mighty No. 9 arbeitet, teilte IGN mit, dass Mario quasi eine Entwickler-Bibel sei.

Er sei sich zu 100 Prozent sicher, dass ein Spieledesigner, der noch nie ein Mario-Spiel gespielt habe, einfach kein guter Spieledesigner sein könne. "Mario ist für Spieledesigner die Entwickler-Bibel. Es gibt soviele Hinweise über gutes Design, über niedliche Charaktere, über Innovation in Bezug auf das Nutzen bestehender Gameplay-Systeme. Das ist etwas, worauf man konstant achten und was man untersuchen muss, um als Spieledesigner Hinweise daraus zu filtern. Es ist der Anker, der so gut wie alle Spiele voranbringt."

Er habe soviel Respekt für Marios Erfinder Shigeru Miyamoto, dass er es einfach nicht fassen könne, dass jemand wie er, über den so gut wie die gesamte Welt spreche, nicht für seine Verdienste um seine Heimat geehrt würde. Schließlich habe er die japanische Kultur und das generelle Interesse an Japan mit vorangebracht. Und er habe es schon allein für die Erfindung von Mario verdient.