Keiji Inafune, der ehemalige Entwicklungschef bei Capcom, wird gleich zwei neue Studios eröffnen. Über erste Projekte ist derzeit jedoch noch nichts bekannt.

Aktuelles - Keiji Inafune eröffnet zwei neue Firmen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
In den nächsten Tagen werden wir noch mehr vom ehemaligen Capcom-Mann erfahren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Comcept" und "Intercept" nennen sich die Firmen, wobei nur Intercept sich ausschließlich mit Games beschäftigen wird. Mit drei Schlüsselwörtern beschreibt er das Studio: Originality (kann nicht von anderen kopiert werden), Gravity (zieht die Leute an) und Beyond the Age (Dinge, die über Epochen erhalten bleiben). Auf der offiziellen Webseite wird ein Kapital von 10 Millionen Yen erwähnt (etwa 83.000 Euro).

Comcept soll noch über Videospiele hinaus gehen und der ausgeschriebene Aufgabenbereich lässt sich kaum eingrenzen. Auch hier ist von einem Startkapital von 10 Mio. Yen die Rede. In einem Interview erklärt Inafune, dass der Name Comcept aus „Computer“ und „Concept“ entstanden ist. Derzeit sollen dort 20 Mitarbeiter beschäftigt sein.

Mehr zu Inafunes Vorhaben werden wir wohl am 4. April erfahren, dann wird eine Pressekonferenz für Medien und Fans abgehalten..