Jenova Chen, Mitgründer von thatgamecompany (Journey, Flower), ist nicht so richtig glücklich damit, dass das Verlangen nach Spielen mit der Zeit bei einigen Leuten zurückgeht. Er träumt von einer Zeit, in der "jeder Spiele liebt" und diese auch wie Filme oder Musik als Medium respektiert werden.

Aktuelles - Journey-Entwickler: Spiele können so viel mehr sein als nur Problem-Ablenkung und Unterhaltung

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Journey sollte man gespielt haben - auf den ersten Blick wirkt es simpel, hat aber eine tiefgründige Bedeutung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Für ihn selbst waren Spiele schon immer ein Teil seines Lebens. Er spielte schon immer mit seinen Freunden, doch als man dann älter wurde, hörten diese einfach auf zu spielen. Laut Chen würden Leute auch im Erwachsenenalter noch Bücher lesen, Filme schauen und Musik hören - bei Spielen sei das aber anders, die meisten seiner Freunde hätten einfach aufgehört damit.

Also fragt er sich, wie er denn helfen kann, dass Spiele von allen Altersgruppen und Geschlechtern respektiert und nicht als "Kinderspielzeug" angesehen werden. Spiele würden seiner Meinung nach einfach zu häufig Genren zugeordnet, die eine junge, männliche Zielgruppe ansprechen.

Damit das Medium also "gesund" und respektiert wird, müsse man neue Genre einbeziehen und so die Zielgruppe erweitern. Dabei spricht er das weibliche Geschlecht an: Frauen würden beispielsweise (nicht ausschließlich) Romantic Comedy mögen, aber ein derartiges Spiel existiere im Grunde nicht. Um dieses Medium voranzubringen, müsse man Spiele auch für eine ältere Zielgruppe entwickeln - und damit meint er keine Shooter, die ab 18 Jahren freigegeben sind.

Letztendlich können Spiele Chen zufolge so viel mehr sein, als nur eine Ablenkung der Probleme des Alltags. Wenn man es richtig anstelle, dann würde mehr Kraft dahinter stecken. Diese Spiele seien mehr als nur ein Vergnügen oder ein Moment der Flucht. Er glaube auch daran, dass bestimmte Typen von Empfindungen heilen oder Leute ändern sowie ihr Leben besser machen können.

Das Studio wolle weltweit einen positiven Effekt auf die menschliche Psyche ausstrahlen, auch wenn viele denken würden, es sei "nur Unterhaltung".