"Laut Aussage des amerikanischen Verteidigungsministeriums sind chinesische Truppen in Okinawa [südlichste Präfektur Japans, Anm. d. Red.] einmarschiert". Das stand in einer Meldung, die ein 30-jähriger Japaner auf der Webseite von Kyodo News platzierte. Kyodo News ist ein Informationsdienst, der Zeitungen mit insgesamt mehr als 50 Millionen Lesern versorgt. Besonders pikant: Der Mann kopierte eine News-Seite von Yahoo Japan und montierte seine Meldung in diese Seite hinein.

Daraufhin zeigte Yahoo den Mann wegen Copyright-Verletzung und Imageschädigung an. Da er die Manipulation von seinem privaten PC aus durchgeführt hatte, konnte die Polizei ihn schnell verhaften. Im Verhör gab der Mann an, keinerlei Groll gegen Yahoo oder Kyodo zu hegen. Laut seiner Aussage wollte er lediglich Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Das ist ihm geglückt. Allerdings darf davon ausgegangen werden, dass er sich diese Aufmerksamkeit anders vorgestellt hatte. Der Mann ist mittlerweile arbeitslos.