Für die weihnachtlich angehauchte 164. Episode zu Angry Video Game Nerd hat sich James Rolfe dieses Mal prominente Unterstützung geholt: Macaulay Culkin, bekannt für seine Rolle als Kevin in Kevin allein zu Haus, durchlebt mit Rolfe seine eigene (Film-)Kindheit im Videospielformat.

Macaulay Culkin (links) und James Rolfe, der Angry Video Game Nerd

Weihnachten ist für viele Gaming-Fans nicht nur die Zeit des guten Essens, der Geschenke und der Familienbesuche, viele nutzen die freien Tage auch dazu, entweder alte Klassiker abzustauben und nochmal in die Konsole zu schieben oder schlechten Spielen eine zweite Chance zu geben und mal zu sehen, ob die bei längerem Betrachten vielleicht nicht doch noch irgendwo so etwas wie Spielspaß versteckt haben. Wann hat man denn sonst die Zeit dazu?

Und pünktlich zu Weihnachten nimmt sich der Angry Video Game Nerd, das Alter Ego von James Rolfe, mal wieder die unsäglichen Kevin allein zu Haus-Titel zur Brust. Aber eher unfreiwillig in seinem Fall, denn die werden ihm von niemand Geringerem als Macaulay Culkin höchstselbst aufgedrängt. Der Schauspieler, der seinen Durchbruch 1990 als Kinderstar mit der Rolle des Kevin McCallister in Kevin allein zu Haus hatte und einige Jahre vom Erfolg zehren konnte, bis ihn der Feind eines jeden Kinderstars - die Pubertät - ereilte, taucht in Episode 164 von AVGN als Pizzajunge verkleidet auf: Eine nette Parodie auf den Pizzaboten in Kevin allein zu Haus, der damals von Dan Charles Zukowski verkörpert wurde.

Und was hat Culkin dem Wüterich mitgebracht? Einen ganzen Pizzakarton voll mit Adaptionen von Kevin allein zu Haus für alle möglichen Plattformen vom SNES über den Sega Mega Drive bis hin zur PlayStation 2. Und natürlich schmeißt der Angry Video Game Nerd diese ein, um sich zu ärgern - aber nicht ohne Macaulay Culkin, der die Video-Ausgeburten der Hölle mit ihm gemeinsam durchleiden muss. Herrlich!

17 weitere Videos