Mit IndieGameStand drängt eine neue Verkaufsplattform für Indie-Spiele auf den Markt, die dem „Bezahl was du willst“-Modell des Humble Indie Bundles folgt. Allerdings werden hier nur einzelne Titel angeboten.

Wenn der Start am 26. September erfolgt, wird alle vier Tage ein neues Indie-Game angeboten, das nur für die nächsten 96 Stunden zu einem selbst festlegbaren Preis verfügbar bleibt. Zehn Prozent jedes Verkaufs gehen dabei an einen wohltätigen Zweck, der vom Entwickler selbst ausgewählt wurde. Alle Angebote sind DRM-frei, manche Spiele werden zudem Steam- oder Desura-Keys anbieten.

Wer ein Spiel verpasst, kann es für kurze Zeit aber immer noch bekommen. Dazu kauft man den aktuellen Titeln und wählt dabei das Bundle-Angebot (ein vorgegebener Preis) aus. Damit erhält man nicht nur das derzeitig im Verkauf befindliche Spiel, sondern auch das vorausgegangene und nachfolgende. Also drei Spiele für einen Preis.

Jeder Entwickler hat die Möglichkeit, zusätzlich noch einige Bonus-Items wie DLCs, Soundtracks und dergleichen anzubieten, welche Käufer nur erhalten, wenn sie mehr als den durchschnittlichen Verkaufspreis bezahlen.

Welcher Titel den Anfang machen wird, ist derzeit nicht bekannt, aber als kleinen Vorgeschmack bietet man den Platformer Chester komplett kostenlos an. Eine Registrierung auf der Webseite ist dafür nötig.