Die Musikindustrie konnte sich im vergangenen Jahr zwar weltweit über Mehreinnahmen von rund 25 Prozent im Bereich der digitalen Verkäufe freuen, bekam aber mit dem jüngst veröffentlichen 'Digital Music Report' einen gehörigen Dämpfer verpasst. Denn rund 95 Prozent der im Internet heruntergelandenen Musik, sagt der Report, sind illegal.

Das wirkt sich vor allem bei den Gesamtumsätzen am Musikmarkt aus. Die sind laut dem Bericht des Internationalen Phonoindustrieverbandes um sieben Prozent zurückgegangen. "Bei 40 Mrd. illegal verbreiteten Files sind die Rahmenbedingungen für die Entwicklung des digitalen Musikmarktes extrem schwierig. Der Wert der unlizenzierten Musik-Files übersteigt die legalen Umsätze von weltweit 3,7 Milliarden Dollar bei weitem", bedauert Franz Medwenitsch, Geschäftsführer des Verbandes der Österreichischen Musikwirtschaft, die aktuelle Situation.