Getreu dem Motto "Pay what you want"“ werden in regelmäßigen Abständen im Humble Bundle verschiedene Spiele-Pakete verkauft, bei denen der Käufer den Preis bestimmt und obendrein auswählen kann, wie viel Geld von seinem Betrag an den jeweiligen Spiele-Entwickler, an Humble Bundle selbst und an wohltätige Zwecke fließen soll. Vom Verkaufspreis fließt nämlich nicht automatisch alles in die Kassen der Entwickler und Veranstalter.

Alleine beim letzten großen Highlight, bei dem es von THQ Spieleklassiker wie Metro 2033, Darksiders oder Company of Heroes inklusive der beiden Erweiterungen Opposing Fronts und Tales of Valor im Paket zu erstehen gab, kamen über 5 Millionen US-Dollar von etwa 885.000 Teilnehmern zusammen. Der Durchschnittspreis für das THQ-Bundle betrug immerhin 5,76 US-Dollar.

Nach dem jüngst beendeten Humble Bundle gab der Veranstalter jetzt aktuelle Zahlen heraus. Demnach verkaufte sich das letzte Spielepaket 400.000 Mal und erzielte einen Umsatz von 2,65 Millionen US-Dollar.

Gleichzeitig verkündete man stolz, insgesamt mehr als zehn Millionen US-Dollar für wohltätige Zwecke gespendet zu haben. Wem genau das Geld zugute kam, ist nicht bekannt.

Alleine das THQ-Paket erzielte einen Umsatz von 5 Millionen US-Dollar - wie viel davon aber wohltätigen Zwecken zugute kam, ist offen. Außerdem kündete man an, für 2013 „tonnenweise fantastische Pakete“ parat zu halten. Man darf gespannt sein.