Update:

Mittlerweile haben Hideo Kojima, Ken Imaizumi und Mark Cerny die USA verlassen und sind in Europa unterwegs. Ihre erste Station führte sie nach London. Dort besuchten sie das London Studio VR Team. Anschließend ging es nach Guildford zu Little Big Planet-Entwickler Media Molecule, wo es offenbar auch authentische Küche gab (Haggis). Wenn man schon mal da ist, muss man sich auch etwas gönnen.

Selbstverständlich durfte ein Besuch bei Sony Computer Entertainment Europe nicht fehlen, wo sich Kojima auch mit SCEE-Präsident Jim Ryan traf.

Dann ging es mit dem Flugzeug weiter nach Amsterdam zu Guerilla Games, die derzeit an Horizon: Zero Dawn werkeln. Und dort gibt es wohl auch so einige Kojima-Fans, wie Guerilla Games' Managing Director und Mitbegründer Hermen Hulsts Fotobeweis von seiner kleinen Signing-Session beweist:

Und schon ging es mit dem Flugzeug weiter in Richtung Paris. Und welches Sony-nahe Studio sollte man da schon besuchen? Natürlich Quantic Dream! Dort traf Kojima mit Teppei Takehana nicht nur einen alten Kollegen wieder, mit dem er an Metal gear Solid 4: Guns of the Patriots arbeitete, auch Quantic Dreams Gründer David Cage gab sich ein Stelldichein bei diesem hohen Besuch.

Kojima hatte sogar noch Zeit für seine Fans:

Kojima gab mit seinem letzten Tweet bekannt, dass seine Tech-Reise nun ein Ende gefunden hat. Na hoffentlich hat er gefunden, wonach er suchte. Gute Heimreise, Kojima-san.

Kleine Randnotiz: Auch das deutsch-türkische Unternehmen Crytek hatte Wind von Kojimas Weltreise bekommen und lud ihn ein, ihnen in Frankfurt einen Besuch abzustatten:

"Wir haben gehört, du möchtest beeindruckende Technologien sehen? Frankfurt ist nur einen kurzen Flug von Amsterdam entfernt ;)"

"Wir wären wirklich geehrt, euch zeigen zu dürfen, an was wir im Bereich VR so arbeiten. Und euch den Apfelwein zu zeigen, für den unsere Stadt so bekannt ist."

Den alkoholischen Verlockungen ist Kojima am Ende nicht gefolgt, aber vielleicht hatten die Jungs und Mädels von Crytek nicht mitbekommen, dass Kojimas Reise durchgehend mit Sony und Sony-nahen Studios zu tun hatte?

Ursprüngliche Meldung:

Ein entfesselter Hideo Kojima befindet sich derzeit auf einer zehntägigen High-End-Technology-Tour quer durch die Welt und lässt seine Fans per Twitter daran teilhaben. Auf einer Station traf er sich dabei nun auch mit Regisseur J.J. Abrams.

Aktuelles - High-End-Technology-Tour: Hideo Kojima in Europa unterwegs *UPDATE*

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
Hideo Kojima und seine Buddies Mark Cerny und Ken Imaizumi (Bild von twitter.com/hideo_kojima_en)
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Hideo Kojima ist frei! Seit Dezember letzten Jahres gehen er und Konami endgültig getrennte Wege. Und was macht man mit all der neugewonnenen Freizeit? Nun, Kojima macht eine zehntägige "High-End-Technology-Tour", gemeinsam mit seinen Buddies Videospiel-Produzent und -Designer Ken Imaizumi und Sonys PlayStation 4 Lead Architect Mark Cerny.

Cerny hat sich extra dafür sogar einen Twitter-Account zugelegt, wie man an seinem ersten Tweet unschwer erkennen kann:

Ihr gemeinsamer Road-Trip um den Globus begann bereits vor zwei Tagen. Mittlerweile trafen sie sich mit ihrem Landsmann Regisseur Ryuhei Kitamura im Hillstone in Santa Monica zum Abendessen, befuhren amerikanische Highways mit Silent Hill-mäßigem Neben, aßen Donuts, sahen sich die neueste Performance Catpturing-Methoden der Visual Arts Service Group (VASG, Division von Sony Computer Entertainment) in San Diego an, trafen sich mit Kyle Cooper, dem Title-Designer zahlreicher Hollywoodfilmen wie Spider-Man und auch Videospielen wie Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain und besuchten Brian Flemings Sucker Punch Productions in Belevue, Washington, wo sie jeweils eine handsignierte Ausgabe von Rocket: Robot on Wheels für das N64 erhielten. Das ist das allererste Spiel des Studios von 1999.

Meeting mit J.J. Abrams

Selbstverständlich wäre Kojima nicht Kojima, wenn er sich auf seiner Welttour nicht auch mit Regisseuren treffen würde. Ursprünglich wollte er ja selbst einmal als Regisseur ins Filmgeschäft einsteigen. Sein Faible für Filme erkennt man auch unschwer in seinen Spielen, die teilweise schon interaktive Filme darstellen. Mit Guillermo del Toro wollte er bereits an Silent Hills zusammenarbeiten. Nun traf er sich also in Los Angeles mit J.J. Abrams, der sich derzeit im Star Wars-Ruhm sonnt:

Ein durchaus interessantes Treffen. Auf der einen Seite ein Game-Designer und großer Filmfan, auf der anderen Seite ein einflussreicher Filmemacher mit Videospielambitionen. Erst Ende letzten Jahres wurde bekannt, dass Abrams gemeinsam mit Chair Entertainment (Infinity Blade) an einem Action-Strategiespiel mit dem Titel Spyjinx arbeitet. Ob Kojima und Abrams sich über eine eventuelle Kooperation in naher Zukunft unterhalten haben?

Derzeit befinden sich Kojima, Cerny und Imaizumi in Seattle. Es bleibt spannend, welche Personen und Studios sie auf ihrer Tour noch treffen werden. Wir bleiben dran.

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain - Die Geschichte von Metal Gear: Vom Geheimtipp zum Megaseller

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (18 Bilder)

Aktuellstes Video zu Aktuelles

Aktuelles - The Governator (US-Trailer)16 weitere Videos