Geld brennt gut: Wie eine japanische Nachrichtenagentur meldet, wird Toshiba der Untergang des HD-DVD-Formats mehr als 600 Millionen Euro kosten. Der Konzern will alle Verluste aus diesem Zusammenhang in der Bilanz dieses Geschäftsjahres ausweisen, das am 31. März endet.

Glück im Unglück für die Japaner: Der operative Gewinn des Konzerns wird mit 1,6 Milliarden Euro nur unwesentlich unter dem des Vorjahres liegen. Wie heise.de berichtet, dürfte der Nettogewinn des Konzern jedoch deutlich niedriger ausfallen als geplant, da auch andere Bereiche des Konzern einen schärferen Wind des Wettbewerbs zu spüren bekommen hatten.