Vor wenigen Tagen geisterten Gerüchte im Internet herum, dass der schwedische Entwickler GRIN pleite ist. Gestern erfolgte dann die Bestätigung auf der offiziellen Website. GRIN, unter anderem bekannt durch Bionic Commando, Ghost Recon Advanced Warfighter und Wanted: Weapons of Fate, musste alle Mitarbeiter entlassen und das Studio schließen.

Aktuelles - GRIN: Bionic Commando-Macher geschlossen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 8/141/14
Bionic Commando floppte und blieb hinter den Erwartungen zurück.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Als Hauptgrund wurde angegeben, dass einige Publisher nie pünktlich gezahlt haben, weshalb sie in finanzielle Schwierigkeiten kamen. Sie bedanken sich bei Ubisoft und auch Capcom. Nicht erwähnt wurde hingegen Warner Bros., was nahe legt, dass dies einer der unpünktlich zahlenden Publisher ist. GRIN kann auf über 12 Jahren Erfahrung als Entwickler zurückblicken.

Einige der ehemaligen Mitarbeiter haben bereits das 25 Mann starke Studio Outbreak Studios gegründet, das wieder in Schweden angesiedelt ist. Outbreak Studios möchte sich vorwiegend auf downloadbare Spiele konzentrieren, für Plattformen wie Xbox Live Arcade, PlayStation Network und iPhone.