Vor einiger Zeit tauchten erste Gerüchte um eine 3D-Welt auf, die Google erschaffen möchte. Überraschend kündigte der Konzern heute Google Lively an, eine 3D Chat-Welt, die den Nutzern völlig neue Möglichkeiten bieten soll. Im Moment befindet sich der Dienst noch in der Beta-Phase, kann aber schon getestet werden. Nach und nach entwickelte sich Lively zu einem Hauptprojekt von Google, was anfangs so nicht vorgesehen war.

Wie es sich für Google gehört, ist der Dienst komplett kostenlos und ist somit durchaus eine ernstzunehmende Konkurrenz für bereits identische Produkte, wie etwa Second Life. Lively besteht aus einer Off- und einer Online-Komponente. Es wird ein Programm auf dem Rechner installiert, das an die Lively-Homepage weiterleitet.

Sobald man sich mit seinem Google-Konto angemeldet hat, darf man nicht nur eigene Charaktere erstellen, sondern auch ganze Räume. Die Charaktere sind in ihrem Aussehen frei anpassbar.

Sobald gechattet wird, erscheinen über den Avataren Sprechblasen. Die Navigation erfolgt standardgemäß mit Maus und Tastatur. Aber auch Interaktion mit Objekten ist möglich, so dass sich der Charakter etwa auf einen Stuhl setzen kann. Zwischenmenschliche Aktionen wie das Küssen dürfen natürlich nicht fehlen.

Ein besonderes Gimmack ist, dass man die eigenen Räume in Internet-Seiten via HTML-Code einbinden kann. Besucht ein anderer Lively-Nutzer diese Seite, kann miteinander gechattet werden. Google verknüpft Lively außerdem mit einigen Diensten, darunter Youtube, um auf den im Spiel befindlichen Fernsehgeräten Videos abspielen zu können.