Der Name Armin Gessert dürfte wohl einigen Retro-Veteranen bekannt vorkommen. Zusammen mit Manfred Trenz und Chris Hülsbeck entwickelte er den bekannten Mario-Klon The Great Giana Sisters, wobei Hülsbeck den kultigen Soundtrack beisteuerte. Seit 1984 war Gessert in der Videospielbranche tätig und gehörte seitdem zum echten Urgestein.

Aktuelles - Giana Sisters-Entwickler Armin Gessert gestorben

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Armin Gessert, ein Urgestein der Branche, starb im Alter von 46 Jahren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

1994 gründete er den deutschen Entwickler Spellbound Entertainment, die aktuell an Arcania: A Gothic Tale arbeiten. Auf ihr Konto gehen aber auch Spiele wie die Desperados-Reihe, Robin Hood und Airline Tycoon. Wie Spellbound heute meldete, verstarb Gessert am vergangenen Sonntag an einem Herzinfark. Er hinterlässt eine Frau, drei Kinder, ein Enkelkind und wurde nur 46 Jahre alt.

Andreas Speer, Studio Manager von Spellbound, hat sich über den Vorfall zu Wort gemeldet: "Vielen von uns hat Armin auch persönlich sehr nahe gestanden. Wir können noch gar nicht fassen, dass er nicht mehr unter uns weilt. Wir werden Armins Ziele weiterverfolgen, wie er es gewollt hätte".