Gestern Abend wurde in Berlin der Deutsche Computerspielpreis 2010 verliehen. Jetzt stehen die Gewinner fest und auch die Kategorie „Bestes Internationales Spiel“ hat noch eine Nachnominierung erhalten.

Der mit insgesamt 500.000 Euro dotierte Preis wird in zehn Kategorien verteilt und zielt auf „innovative, kulturell und pädagogisch wertvoller Spielkonzepte und -Inhalte“ ab. Deshalb kam es auch im Vorfeld zu einem Skandal in der Kategorie „Bestes Internationales Spiels.“ Denn Titel mit einer „gewaltverherrlichenden Inszenierung“ waren nicht erlaubt, und so flogen u.a. Uncharted 2: Among Thieves und Dragon Age: Origins aus der Wertung heraus.

Da es allerdings erlaubt ist eine Nachnominierung vorzunehmen, hat man sich hier für "Dawn of Discovery" entschieden. Dabei sollte man sich nicht vom Namen täuschen lassen, denn es handelt sich hier um die nordamerikanische Fassung von Anno 1404.

  • Bestes Deutsches Spiel (100.000 Euro)
  • Bestes Kinderspiel (75.000 Euro)
  • Bestes Jugendspiel (75.000 Euro)
    • Bestes mobiles Spiel (50.000 Euro)
    • Bestes Serious Game (50.000 Euro)
    • Bestes Browsergame (50.000 Euro)
    • Bestes Konzept aus Studentenwettbewerb (35.000 Euro)
    • Bestes Konzept aus Schülerwettbewerb (15.000 Euro)
    • Bestes Internationales Spiel (Ohne Preisgeld)

      • Keine Nominierung „Bestes Online Lernspiel“

        Bilder der Preisverleihung findet ihr auf der offiziellen Homepage.