Wenn man einem Bericht von Bloomberg glauben darf, will das südkoreanische Unternehmen Nexon auch außerhalb Asiens Fuß fassen und den Softwaregiganten Electronic Arts kaufen. Nexon kennt man in Europa und USA hauptsächlich durch MapleStory, in Asien hingegen gehört das Unternehmen zu den größten in der Free2Play-Branche.

Aktuelles - Gerücht: Südkoreanisches Unternehmen will EA kaufen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Ob ein Fünkchen Wahrheit an dem möglichen Kauf dran ist, bleibt bislang noch unklar.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bloomberg beruft sich dabei auf einen Artikel in einer südkoreanischen Zeitung, laut dem Nexon EA ein Angebot in unbekannter Höhe gemacht habe. Weder Nexon noch Electronic Arts wollen zu dem Ganzen Stellung beziehen, beide Firmen wollen sich zu Gerüchten und Spekulationen nicht äußern.

Ob EA einen solchen Schritt zudem überhaupt gehen würde, ist wohl äußerst fraglich. Für Michael Pachter aber wäre das höchst unlogisch. Seiner Aussage nach würde solch ein Geschäft gar nicht erst zustande kommen, alleine schon deshalb, weil Nexon die Vermögenswerte von EA nicht effizienter nutzen könnte.

Was die Börsenbewertung angeht, so liegt Electronic Arts hier bei etwa 5 Milliarden US-Dollar, Nexon gar bei 8 Milliarden. Im aktuellen Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen Umsätze in Höhe von 1,4 Milliarden US-Dollar.