Update: Immerhin gibt es inzwischen ein Statement von Miles Jacobson, dem Chef beim SEGA-Studio Sports Interactive. Dieser zwitscherte über Twitter, dass zumindest die Gerüchte um die Schließung von SEGA Europe falsch seien.

Ursprüngliche Meldung: Kurz vor der E3 heizt die Gerüchteküche noch ein wenig an und bringt SEGA in den Mittelpunkt. Wie das französische Spielemagazin Gamekyo von vertrauenswürdigen Quellen erfahren haben will, plant das japanische Unternehmen SEGA Europe zu schließen.

Aktuelles - Gerücht: SEGA Europe wird geschlossen, Neuausrichtung auf Handys und Tablets *Update*

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Ist es um SEGA derzeit nicht gut bestellt?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei betrifft es sämtliche europäische Niederlassungen, darunter auch SEGA Deutschland. Grund dafür sei der fehlende Erfolg der hauptsächlich westlich orientierten Spiele. Geschlossen werden soll SEGA Europe bereits in den nächsten Monaten.

Sollte etwas an den Gerüchten dran sein, so könnte sich SEGA sich auch immer mehr aus dem Konsolenbereich zurückziehen. Angeblich wollen die Japaner keine AAA-Titel mehr für Konsolen entwickeln und sich stattdessen in Zukunft fast komplett auf die Bereiche Handys und Tablets konzentrieren.

Bis dato gibt es noch keine offizielle Stellungnahme von SEGA. Allzu überraschend wäre zumindest die Neuausrichtung nicht, waren SEGAs Spiele in den vergangenen Jahren zumindest finanziell nicht sonderlich erfolgreich. Ob man deshalb aber gleich ganz SEGA Europe einstampfen muss, darüber darf gestritten werden.

Auf der E3 2012 will SEGA angeblich ein letztes großes AAA-Spiel ankündigen, das von den 'Total War'-Machern The Creative Assembly stammt.