Nach einem Skandal, versucht das japanische Holding-Unternehmen Index Corporation seine Firmen zu veräußern. Darunter auch Atlus Co., Ltd., der Spiele-Publisher und -Entwickler, der mit der Persona-Reihe und Demon's Souls große Erfolge feiern konnte.

Aktuelles - Gerücht: Nintendo plant den Kauf von Atlus nach Index-Pleite

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Könnte Nintendo sich Atlus einverleiben?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nachdem die japanischen Behörden im Juni, aufgrund des Verdachts des Betrugs, eine Razzia durch die Büros des Holding-Unternehmens Index Corporation geführt hatten, meldete das Unternehmen Insolvenz an. Schon im Vorfeld war bekannt, dass Index Corporation massive Schulden angehäuft hatte. Ab dem 28. Juli wird Index Corporation auch nicht mehr im JASDAQ-Index geführt. Das Unternehmen plane, alle seine Firmen zu verkaufen und dabei mindestens 149 Millionen Dollar einzunehmen. Unter den Firmen befindet sich auch Atlus Co., Ltd., die den meisten sicher durch ihre Persona-Reihe bekannt sein dürfte.

Einen heißen Kandidaten für den Kauf stellt momentan laut International Digital Times Nintendo dar. Die meisten dürften hier wohl eher mit Sony rechnen, da der Großteil der Persona-Spiele eben für eine Konsole oder Handheld Sonys veröffentlicht wurde.

Doch zahlreiche Hinweise deuten zumindest auf ein großes Interesse vonseiten Nintendos. So habe Nintendo in letzter Zeit auffällig eng mit Atlus zusammengearbeitet. In den USA erhält man beispielsweise beim Kauf und der Registrierung von Shin Megami Tensei IV und Fire Emblem: Awakening bis zum 31. August eine 3DS-eShop-Gutschrift in Höhe von 30 Dollar gutgeschrieben. Solche Deals würde Nintendo unter normalen Umständen nicht mit Third-Party-Herstellern anbieten.

Ein weiteres, weitaus größeres Indiz sei jedoch die Crossover-Produktion Shin Megami Tensei meets Fire Emblem für Nintendos Wii U. Nach der 'Mario & Sonic'-Sportreihe, die gerade mal zweite Crossover-Produktion Nintendos.

Atlus könnte auch den fehlenden frischen Wind in Nintendos Portfolio bringen. Mangelt es dem Traditionsunternehmen doch an genügend ernsthaften Spielethemen.