In Fresno Country, Kalifornien, wurden insgesamt fünf Schüsse auf das Haus von Eric Gan und seinem Mitbewohner abgegeben (via Kotaku). Eine der Kugeln traf dabei den Gaming-Monitor, an dem Gan täglich sitzt. Der Monitor stoppte die Kugel und funktioniert sogar noch.

Eric Gan am vergangenen Sonntag gegen 4 Uhr morgens, als er laute Geräusche in seiner Wohnung hörte. Nach kurzer Panik schlief er wieder ein. Am Morgen entdeckte er mit seinen Mitbewohnern mehrere Einschusslöcher in den Wänden ihres Hauses. Zum Glück wurde niemand von ihnen bei der nächtlichen Schießerei verletzt. Eine Kugel wurde so abgefeuert, dass sie die Wand hinter dem Gaming-Platz von Gan durchschlug und seinen Monitor von MSI traf. Natürlich wurde die Kugel von der Wand verlangsamt. Dennoch ist es wohl ein Wunder, dass der Monitor bei dem Schuss nicht durchlöchert wurde, sondern die Kugel abgefangen hat und auch weiterhin ohne Probleme funktioniert.

Eine Party als Auslöser

Gut, dass der Monitor stabil war.

Die Schüsse kamen laut Gan wohl von einem benachbarten Haus, in dem eine große Party stattgefunden hat. Am Tag nach den Schüssen saß der geschockte Gamer dennoch wieder an seinem Platz und zockte mit seinem robusten Monitor Apex Legends.